Goldene Milch

Wenn etwas so Gesundes so lecker schmeckt, nenne ich das ein großes Glück.

Für Manche ist der Geschmack des süß cremigen Heißgetränks, mit seiner leichten Schärfe ungewohnt – ich bin aber noch Niemandem begegnet, der es nicht, spätestens nach dem zweiten Schluck köstlich fand. Und gerade jetzt ist es wichtig das Immunsystem zu stärken oder nach einer Erkrankung, die entzündungshemmende und heilende Wirkung der goldenen Milch zur Regeneration des Körpers zu nutzen.




Kurkuma und Ingwer, die Hauptbestandteile der goldenen Milch, gelten seit jeher als Heilmittel in der Ayurvedischen Medizin - vielleicht liegt darin auch das Geheimnis (neben dem hohen Vitamin-D Spiegel der Bevölkerung), weshalb die Covid-19-Lethalität in Indien so gering ist. Schließlich sind Ingwer und Kurkuma Bestandteil fast jeder indischen Speise.

Da wir in unseren Breiten nicht täglich ein großes Currygericht essen, heißt es aber nicht, dass wir auf die gesunde Wirkung verzichten müssen.


Mit einem Glas Goldener Milch täglich stärken wir unser Immunsystem und schützen uns vor viralen Infekten.


Was ist so gesund an Goldener Milch?

Kurkuma gehört zu den Ingwergewächsen und wird traditionell in der asiatischen Medizin zur Verbesserung der Durchblutung und Verdauung eingesetzt. Kurkumaextrakte werden darüber hinaus als Nahrungsergänzungsmittel zur Verbesserung des Gedächtnisses, bei Arthritis und zur Krebsprävention eingenommen. Die medizinisch aktiven Kurkumabestandteile sind Curcuminoide, unter denen das Polyphenol Curcumin im Mittelpunkt des Interesses steht. Einige Studien legen nahe, dass Curcumin als Pflanzenöstrogen, sowie nervenzellschützend wirkt - man sagt ihm auch eine vorbeugende Wirkung vor einer Alzheimererkrankung nach. Darüber hinaus lassen sich entzündungshemmende, immunmodulatorische und tumorhemmende Effekte nachweisen. Wenn man nun noch bedenkt, dass Curcumin auch Chemo- und Bestrahlungstherapieverstärkende Wirkungen hervorrufen kann, lässt sich nachvollziehen, dass Curcumin bei Patienten mit Tumorerkrankungen zunehmend Anklang findet.

Darüber hinaus hilft Kurkuma beim Abnehmen, da es durch seine verdauungsfördernde Wirkung den Stoffwechsel anregt, gleichzeitig fördert es die Entgiftung und sorgt für strahlende Haut und gesundes Haar. Darüber hinaus wirkt es entzündungshemmend und hilft bei Erkrankungen der Gelenke, außerdem beschleunigt es die Muskel-Regeneration nach dem Sport.



Hier ist mein Goldene Milch Rezept:

Am einfachsten ist es eine Grundpaste (hält 8-10 Tage im Kühlschrank)

herzustellen, von der man dann täglich einen Löffel zur Zubereitung der Milch entnehmen kann.


Grundpaste:

2 Esslöffel Kurkumapulver*

3 Zentimeter Ingwer

1 Teelöffel Kokosöl

1 Teelöffel Zimt

1 Prise schwarzer Pfeffer*

1 Prise Muskat

1 Tasse Wasser


Ingwer fein reiben oder durch eine Knoblauchpresse geben, zusammen mit den oben genannten Zutaten in einen Topf geben und unter Rühren zum Kochen bringen. Leise köcheln lassen, bis eine cremige Paste entstanden und das Wasser fast vollständig verkocht ist. Paste in ein Vorratsglas füllen und gekühlt aufbewahren.





Die trinkfertige Milch:

Für zwei große Tassen erhitze ich einen gehäuften Esslöffel der Paste mit 500 ml Pflanzenmilch - ich verwende Bio Hafer/Mandelmilch. Mit dem Schneebesen schaumig aufschlagen und .nach Belieben mit Honig*, Ahornsirup, Agavendicksaft oder Kokosblütenzucker süßen - fertig :)






* Bitte unbedingt auf Biozutaten achten! Kurkumapulver, welches man billig im Asiasupermarkt kauft, ist häufig mit giftigem Cadmium gefärbt.

* Wenn man mit Honig süßt, sollte man die Milch erst etwas abkühlen lassen, damit die hitzeempfindlichen, gesunden Stoffe des Honigs nicht zerstört werden.

* Eine Prise Pfeffer ist wichtig, da das darin enthaltene Piperin dafür sorgt, dass unser Körper das gesunde Curcumin des Kurkumas aufnehmen kann.






Der Beitrag darf gerne geteilt werden


© 2023 by Train of Thoughts. Proudly created with Wix.com