Nicht nur Goethes Leibspeise!

Frankfurter Grüne Soße (vegetarisch) – für mich das Beste, was die traditionelle Frankfurter Küche zu bieten hat. Zu Recht erobert dieses legendäre Gericht langsam auch andere Regionen Deutschlands.



Achtung an alle 'Nicht Frankfurter'! Da gibt es doch tatsächlich ein Großmolkereiprodukt, welches im grünen Joghurtbecher daher kommt und behauptet "Grüne Soße" zu sein. Dieses Produkt mag zwar eine grüne Soße sein, hat aber mit der "Frankfurter grünen Soße" kaum etwas gemein!


Denn, die wichtigste Zutaten sind natürlich die 7 tagesfrischen Kräuter:


Petersilie, Sauerampfer, Schnittlauch, Kerbel, Boretsch, Pimpinelle und Kresse.


Die traditionellen Papierrollen mit den Kräutern findet man im gesamten Rhein-Main Gebiet und mittlerweile sogar in Berlin auf Wochenmärkten und in großen Supermärkten. An allen anderen Orten, einfach von jedem Kraut einen Bund nehmen, so dass insgesamt ca. 250 Gramm zusammen kommen (Petersilie, Schnittlauch, Sauerampfer als Hauptbestandteile, Kresse, Boretsch, Pimpinelle und Kerbel in kleinerer Menge)


Zutaten (3-4 Personen):

1 Paket 'grüne Soße'

1 Kilo neue Kartoffeln (Drillinge oder andere festkochende/gelbfleischige)

6 Bio Eier

500 Gramm Bio Magerquark (oder ganz kalorienarm und ebenso lecker Bio-Skyr)

150 ml Bio Schmand oder saure Sahne

1 EL Senf, Salz und Pfeffer



Kartoffeln in wenig Wasser kochen. Eier wachsweich bis hart kochen und abschrecken. Währenddessen Kräuter waschen und etwas zerkleinern, grobe Stiele entfernen. In einem Mixer oder Multizerkleinerer ein paar Esslöffel Quark, einen Teelöffel Salz und nach und nach die Kräuter dazu geben und fein hacken. Immer wieder einmal einen Löffel Schmand oder Quark dazugeben. Man muß behutsam vorgehen, da sich die Kräuter um die Messer wickeln und diese blockieren können, gleichzeitig darf man nicht zu lange pürieren, damit die Bitterstoffe nicht austreten.


Mayonnaise gehört nicht in die traditionelle grüne Soße, stattdessen gebe ich ein gepelltes, gekochtes Ei, zusammen mit einem Esslöffel mittelscharfen Senf in den Mixer - das macht die Soße herrlich sämig und cremig.

Nachdem alle Kräuter püriert sind, die Soße in eine größere Schüssel geben, den restlichen Schmand /saure Sahne und Quark unterrühren und gut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Eier hacken oder vierteln und in die Soße geben, zusammen mit den heißen Kartoffeln anrichten.




Grüne Soße schmeckt zu Salz-, Pell-, oder Bratkartoffeln und auch als gesunde Alternative zur Hollandaise auf weißem Spargel.

© 2023 by Train of Thoughts. Proudly created with Wix.com