Eine Schüssel - Tausend Möglichkeiten (vegan)

Diese Bowl ist schnell gemacht und genau das richtige für heiße Tage


Kaum ein Gericht erobert unsere Welt derzeit, wie diese bunte Schüssel voller Leckereien, die ursprünglich und traditionell aus Hawaii stammt und eigentlich Poke Bowl heißt. Sie ist eine Mischung aus japanischer und amerikanischer Küche und besteht traditionell aus roh mariniertem Fisch, Gemüse, Salaten, Früchten und Reis. Dass sie auch komplett ohne tierische Produkte auskommt, liegt an den würzig, erfrischenden Soßen, die sich harmonisch und aufregend mit den einzelnen Komponenten verbinden.

Ich stelle euch hier eine einfache Erdnuss-Limetten-Kokossoße vor, die ihr nach Lust und Laune abwandeln und auch durch andere Zutaten in der Bowl ergänzen könnt.



Zutaten für 2-3 Personenl:

  • eine Tasse Sushi Reis

  • eine Avocado

  • eine reife Mango

  • eine Tomate

  • eine Tasse Edamame (ich habe tiefgefrorene genommen)

  • eine Handvoll Cashewnüsse

  • 150 gr Babyspinat

  • etwas Sesamöl

  • geröstete Sesamsaat

  • einige Blättchen Thaibasilikum oder Koriander


Für die Soße:

  • 150 ml Kokosmilch

  • eine Limette

  • 2 gehäufte Esslöffel Erdnussbutter

  • ein Stück Ingwer

  • 2 Zehen Knoblauch

  • Sojasoße

  • Misopaste

  • Salz, Pfeffer, Curry, Chiliflocken

  • Agavendicksaft


Zubereitung:

Den ungekochten Reis in etwas Sesamöl, unter Rühren in einem Topf anrösten, sobald er etwas Farbe nimmt und duftet, mit Wasser aufgiessen, salzen und garziehen lassen. Babyspinat waschen und abtropfen lassen. In der Zwischenzeit Cashewkerne grob hacken und in einer beschichteten Pfanne ohne Öl rösten. Kokosmilch, den Saft einer Limette, Erdnußbutter, Knoblauch und Ingwer in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab mixen. Mit Sojasoße, Misopaste und den Gewürzen abschmecken - nach Belieben mit Agavendicksaft süssen. Die Gashewkerne aus der Pfanne nehmen, etwas Salzwasser in der Pfanne zum Kochen bringen und die Edamame darin 3-5 Minuten köcheln lassen, dann abgiessen. Avocado und Mango schälen und würfeln – Mangosaft auffangen und zur Soße geben – Tomate würfeln.

Den gegarten Reis mit etwas Limettenabrieb abschmecken und noch warm in die Schüssel geben. Spinatblätter, Mango, Avocado, Tomaten, Cashewnüsse und Edamame auf dem Reis anrichten und die Soße großzügig darüber geben.

Mit Thaibasilikum und gerösteten Sesamkernen bestreuen.


Ich habe zum Schluß noch etwas Creme Vega (Dr. Oetker) mit Wasabipaste verrührt und als erfrischend, scharfen Klecks, für noch mehr Umami darauf gegeben.


mmmmh - lasst es euch schmecken! Eure Nina



p.s. der Beitrag darf gerne geteilt werden







© 2023 by Train of Thoughts. Proudly created with Wix.com